Rheinische Post 05.01.2004

In der letzten Runde wurde das Feld noch einmal durchgemischt/ Projekt 100 in Angriff nehmen

In der letzten Runde wurde das Feld noch einmal durchgemischt / Projekt 100 in Angriff nehmen

 

Die Schachmeister des Kreises Kleve

 

KREIS KLEVE. Der letzte Schachzug ist getan. Die Kreismeister und die Zweitplatzierten stehen vor neuen Herausforderungen. War bis zur vorletzten Runde alles ohne größere Überraschungen verlaufen, so wurde in der letzten Runde die Tabelle nochmal so richtig durchgemischt.

Bei der U18 konnte Richard Verbeet seine Spitzenposition behaupten und den Titel Kreismeister für Springer Kranenburg einfahren. Trotz Gegenwehr setzte sich Markus Böing (Turm Kleve) durch, belegte den 2. Platz und verwies Jens Knaup (Springer Kranenburg) auf den 3. Platz.

In der U16 setzten sich die spielstärksten Spieler durch und bildeten von Anfang an die Spitzengruppe. Kreismeister wurde hier Marvin Klumpen (Turm Kleve) gefolgt von Johannes Achten (Uedemer SK) und Tobias Manten (SK Kevelaer).

Nachdem er eine Schwächephase überwunden hatte, fand Danny Jazmati (Turm Kleve) durch Kampf zum Spiel zurück und wurde in der U14 Kreismeister. In den Partien Siccha / Ortwein und Valenta / Aengenheister ging es um die Plätze. Nach hartem Ringen setzte sich Nikolas Siccha (Uedemer SK) durch und wurde Vizemeister. Richard Valenta (SK Kevelaer) konnte ein glückliches Remis verbuchen und belegte den 3. Platz.

Kreismeister Daniel Gochermann (Springer Kranenburg) wurde seiner Favoritenrolle bei der U13 gerecht und verwies Helge Röhrig (Emmericher Schachklub) und Babak Dokani (Turm Kleve) auf die weiteren Plätze.

In der U12 glänzte Kreismeister Thorben'Wedershoven (SK Kevelaer) vor den Verfolgern aus Kranenburg mit Philipp Meesters und Julius Hünnekes. Wie im Vorjahr verteidigte Fabian Fleskes (Turm Kleve) den Kreismeister in der U10. Dicht auf den Fersen folgten Marius Diedenhofen (Uedemer SK) und der überglückliche Mathias Friedeck (VFL Nierswalde).

Kreismeisterinnen wurden Jasmin Tepaß (SC Straelen) in der Altersklasse U12 und Mandy Stalder (VFL Nierswalde) in der U14. Kreismeisterin Carina Drewes ebenfalls (VFL Nierswalde) zeigte in der U16 souverän ihr Können. Für Anna Kerkhof (Emmericher Schachklub) und Jennifer Bergmann (Uedemer SK) blieben da nur die Plätze 2 und 3. Lina Schmale (Emmericher Schachklub) als Kreismeisterin der U18 setzte sich spielerisch von der zweitplatzierten Christina Daams (Uedemer SK) ab.

Das war eine Meisterschaft so recht nach dem Schachgeschmack. Turnierleiter Theo Hünnekes und zugleich Jugendwart von Kranenburg dankte abschließend für das angenehme Miteinander; auch ihm habe die Kreismeisterschaft viel Freude und Spaß bereitet. Die Jugendwarte Wolfgang Friedek (Nierswalde), HansJoachim Heimer (Emmerich), Matthias Wans (Kevelaer), Henning Lorum (Kleve); Peter Swemmers (Straelen); Christian Hochgreef (Uedem) wollen dem nicht nachstehen. Das Projekt – 100 Jugendliche spielen um die Kreismeisterschaft - ist in Angriff genommen. Sollte es verwirklicht werden, so wäre dies ein einmaliger Rekord im Bezirk Linker Niederrhein.