Sie sind hier: 1. Mannschaft / Bezirksklasse Nord 2009 / Spielberichte / 

Wichtiger Sieg



SK Kleve IV – SV Springer Kranenburg I: 2,5:5;5

 

 

Spannend ging es in der 6. Runde der Bezirksklasse Nord des Schachbezirkes Linker Niederrhein zwischen den Mannschaften von SK Kleve IV und SV Springer Kranenburg I zu. Kleve konnte in Bestbesetzung antreten, Kranenburg musste Sebastian Hünnekes ersetzen.

 

Kranenburg als erklärter Favorit tat sich zunächst recht schwer gegen den vermeintlichen Außenseiter. Zwischen Favorit und vermeintlichem Außenseiter war zunächst kein  Unterschied zu erkennen. Immerhin konnte Theo Hünnekes die Springer recht schnell in Führung bringen. Willi Gochermann vermochte diese Führung mit einem glücklichen Sieg (in schlechterer Stellung) auszubauen. Ersatzspieler Jens Knaup sorgte mit seinem Remis für den Zwischenstand von 2,5:0,5.

 

Jürgen Jansen konnte einige ungenaue Züge seines Gegners zu einem ebenfalls recht schmeichelhaften Sieg nutzen. Daniel Gochermann stand von Beginn der Partie an unter Druck und musste diese schließlich nach konsequentem Spiel seines Gegners aufgeben. Zwischenstand damit: 3,5:1,5 für Kranenburg. Wolfgang Osterkamp beherrschte seinen Gegner von Beginn an. Musste jedoch dennoch lange kämpfen, um seinen Gegner in die Knie zu zwingen. Herbert Cloosters geriet in Schwierigkeiten nach anfänglicher Unterschätzung seines Gegners. Selbiger ließ jedoch einige Chancen ungenutzt und musste dem Kranenburger Routinier sich letztlich doch geschlagen geben. Stefan Biermann musste sich dem überlegenen Spiel seines Gegners letztlich beugen.

 

Endstand somit: 5,5:2,5 für Kranenburg. Die Springer benötigen im letzten Kampf nur noch ein Unentschieden, um den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga des Schachbezirkes Linker Niederrhein zu schaffen.